04.03.2018

Glückwünsche zur Kommunion und Konfirmation

Kommunion, Konfirmation oder Jugendweihe haben im Leben von Kindern oder Jugendlichen eine große Bedeutung. Diese Feste markieren den Eintritt in die (Glaubens-) Gemeinschaft der Erwachsenen. Feiert ein Kind in Ihrem Verwandten- oder Freundeskreis demnächst eines dieser Feste? Dann beglückwünschen Sie es mit einer Grußkarte! Wir haben tolle, begleitende Sprüche und Verse für Sie herausgesucht und geben Tipps zum Verfassen der Karte.

Hände schütteln, Glückwünsche entgegennehmen, glücklich sein: Am Tag von Kommunion, Konfirmation oder Jugendweihe geht es ganz schön trubelig zu. Umso schöner ist es, wenn die Stimmung des Festes noch nachhallt, wenn das Kind sich nach Abreise aller Gäste in Ruhe Geschenke und Glückwunschkarten ansehen kann. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um ihm Ihre besten Wünsche mit auf den Weg zu geben.

Wie fange ich an?

Wichtig ist, dass Sie das Alter des Kindes berücksichtigen und die Anrede dementsprechend anpassen. Den Grundschüler, der zur Erstkommunion geht, schreiben Sie natürlich etwas kindlicher an als den 14-jährigen Konfirmand. Achten Sie auch bei der Wahl der Karte auf ein entsprechendes Motiv. Gerne beraten wir Sie in unserem Geschäft in Bad Tölz und zeigen Ihnen unser großes Sortiment. Unsere aktuellen Favoriten sind die Modelle von ABC: In der breiten Produktpalette mit christlichen und weltlichen Motiven, mit Sprüchen oder ohne, Fotografien und Grafiken und vielen verschiedenen Stilen wird jeder fündig. Die ABC-Glückwunschkarten sind qualitativ hochwertig und haben eine tolle Haptik – so einen Gruß nimmt man noch lange gerne in die Hand.

Wählen Sie bereits das Motiv passend zum Kind.

Was schreibe ich bloß?

Eine handschriftlich geschriebene Karte zeugt davon, dass Sie sich Mühe gegeben und Gedanken gemacht haben. Nehmen Sie sich einen kurzen Moment Zeit und erinnern sich an frühere und aktuelle Ereignisse, die sie gemeinsam erlebt haben. Sind Sie dem Kind über die Gemeinde verbunden, könnten dies zum Beispiel kirchliche Feste oder gemeinsame Ausflüge mit der Kirchengemeinschaft sein. Nehmen Sie beim Schreiben auch Rücksicht darauf, wie sehr das Kind und seine Familie dem Glauben verbunden ist und gehen Sie dementsprechend stark auf die christliche Bedeutung ein. Ist die Verbundenheit zur Glaubensgemeinschaft nicht sehr groß, können Sie auch auf weltliche Erinnerungen und Aktivitäten zurückgreifen: Schreiben Sie über den letzten Zoobesuch, das letzte Fußballspiel des Lieblingsvereins oder einen unvergesslichen Geburtstag – je persönlicher es wird und umso mehr Sie auf den Charakter des Kindes eingehen, desto besser!

Eine gelungene Glückwunschkarte ist eine Kombination aus passendem Motiv, persönlichem Text und schön gestaltetem Spruch.

Passende Sprüche und Verse für die Karte

Ergänzen Sie Ihren persönlichen Text auf der Karte um einen Vers oder Segensspruch! Die schönsten Ideen haben wir von Zauner hier für Sie zusammengestellt.

Sprüche und Verse für die Kommunion

An solchem Tag im Leben
sei Ausdruck diesem Wunsch gegeben,
dass Gottes Segen, Gottes Güte 
Dich stets begleite und behüte.
(unbekannter Verfasser)

Werde, was du noch nicht bist, 
bleibe, was du jetzt schon bist: 
In diesem Bleiben und diesem Werden  
liegt alles Schöne hier auf Erden.    
(Franz Grillparzer)             

Es begleite Dich täglich
als funkelnder Stern
der Glaube, die Liebe, 
der Segen des Herrn.  
(unbekannter Verfasser)

Was Dir auch immer begegnet
mitten in dieser Welt,
es gibt eine Hand, die dich segnet,
es gibt eine Hand, die Dich hält.
(unbekannter Verfasser)

Nutz die Zeit die Dir gegeben,  
lasse Gott nun in Dein Leben.
Wenn die Stunden auch verwehn,
Gott wird immer mit Dir gehen.
(unbekannter Verfasser)

Den schönsten Tag im jungen Leben,
den soll die Kommunion dir geben.
Lass die Erinnerung nie verfliegen,
dann wird stets das Gute siegen!
(unbekannter Verfasser) 

Hilfslinien geben Sicherheit und lassen sich später einfach wegradieren.

Sprüche und Verse für die Konfirmation

Die Welt ist voll von Gottes Segen;
willst du ihn haben, ist er Dein.
Du brauchst nur Hand und Fuß zu regen,
du brauchst nur fromm und klug zu sein.
(Friedrich Wilhelm Weber)

Gute Werke sind des Glaubens Siegel und Prob;
denn gleich wie die Briefe müssen ein Siegel haben,
damit sie bekräftigt werden, also muss der Glaube
auch gute Werke haben.
(Martin Luther)

Gott sei dein Schutz! –
Wenn wir die Hände falten,
dann spüren wir:
Es gibt im Weltgetriebe
drei Anker, die uns fest und sicher halten.
Die Anker heißen: Glaube, Hoffnung, Liebe!
(unbekannter Verfasser)

Den Glauben an dich selbst,
lass dir von niemandem rauben,
wenn du dir selbst nicht traust,
wird niemand an dich glauben.
(Volksgut)

Möge Gott dich stets geleiten
über Wege nah und weit,
möge er dir Brücken schlagen
durch den Raum und durch die Zeit.
(unbekannter Verfasser)

Heute wirst du konfirmiert,
Glück dazu im Leben!
Herzlich sei dir gratuliert,
mag der Herr es geben,
dass du als ein echter Christ
seines Segens würdig bist.
(unbekannter Verfasser)

Sprüche und Verse für die Jugendweihe

Eben noch Kind, stehst Du vor uns,
Erwachsen werden ist Dein Wunsch,
heut wird er in Erfüllung gehen,
Du wirst schon bald im Leben stehen.
Herzlichen Glückwunsch zur Jugendweihe!
(unbekannter Verfasser)

Einen Schritt weiter,
bist nicht mehr klein,
sind deine Begleiter,
im Erwachsensein.
Herzliche Gratulation zur Jugendweihe!
(unbekannter Verfasser)

In der beschaulichen Familienrunde,
spricht sich herum, die frohe Kunde,
aufgenommen in die Erwachsenenwelt,
mal seh’n was du so davon hältst.
Herzlichen Glückwunsch zur Jugendweihe!
(unbekannter Verfasser)

Warum feiert man eigentlich Kommunion, Konfirmation und Jugendweihe?

Mit der Kommunion und der Konfirmation wird in der katholischen und protestantischen Kirche die Aufnahme in die Gemeinde der Erwachsenen und Festigung des Glaubens gefeiert. Die Jugendweihe entwickelte sich in der DDR, auch sie stellt den Übergang vom Kindes- zum Erwachsenenalter dar.

Die Kommunion

Die Erstkommunion ist auf das letzte Abendmahl zurückzuführen, bei dem Jesus seinen Leib und sein Blut in Form von Wein und Brot an seine Jünger verteilte. An diese Gemeinschaft soll mithilfe der Kommunion erinnert werden, wobei jeder, der ebenfalls den Leib und das Blut empfängt, in diese Gemeinschaft aufgenommen wird. Die Kommunion ist somit das zweite heilige Sakrament nach der der Taufe. Kinder gehen in Deutschland in der 3. Klasse zur Kommunion.

Die Konfirmation

Die Konfirmation findet ihren Ursprung in Straßburg. Dort suchte der Reformator Martin Bucer im 16. Jahrhundert einen Mittelweg zwischen Martin Luther und der Täuferbewegung. Martin Luther war der Meinung, dass die Taufe im Kindesalter keiner weiteren Ergänzung bedarf, das sah die Täuferbewegung jedoch anders. Sie verstanden die Gläubigentaufe als Bekenntnis zu Gott und lehnten wiederum die Kindertaufe ab. So entstand durch Martin Bucer die Konfirmation als Kompromiss zwischen beidem. Zum Zeitpunkt der Konfirmation sind die Jugendlichen meist 14 Jahre alt.

Die Jugendweihe

Neben diesen beiden christlichen Festen entwickelte sich in der DDR die Jugendweihe, womit der Staat versuchte, die Treue gegenüber dem Sozialismus und der Sowjetunion zu stärken. Auch heutzutage wird die Jugendweihe noch von freireligiösen Gemeinden und Vereinen durchgeführt und distanziert sich dementsprechend immer noch von der christlichen Kirche. Die Kinder sind hierbei, wie bei der Konfirmation, circa 14 Jahre alt.

Ergänzen Sie Ihre Karte um gestempelte Dekoelemente!